Therapie

Pflanzenheilkunde und Spagyrik

nphg_kraut_small

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten bekannten medizinischen Therapien, beheimatet auf allen Kontinenten und Kulturen. Sie findet auch in der modernen Medizin Anerkennung und wird in Universitäten unter dem Begriff Phytotherapie gelehrt. Pflanzenheilkunde kann bei Beschwerden wie

  • Reizdarm
  • Hautausschlägen (Ekzeme)
  • Erkältungen

und schwerwiegenden Erkrankungen wie fortgeschrittener Herzschwäche helfen. Darüber hinaus sind phytotherapeutische Behandlungen oft sanfter und leichter verträglich für den Patienten.

Spagyrik

Spagyrik ist eine Art der Verbindung zwischen Homöopathie und Pflanzenheilkunde, da sie durch ihre alchimistische Aufbereitung den stofflichen und feinstofflichen Körper in seiner Heilung unterstützt und anleitet. Sie kann verwendet werden um körperliche und psychische Beschwerden die zusammen hängen zu behandeln, wie zum Beispiel Asthma Bronchiale, dessen Anfälle oft durch Stress ausgelöst werden.


 Ausleitungsverfahren

Ausleitungsverfahren sind ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Naturheilkunde und dienen dem Entgiften und Umstimmen des Körpers. Hierbei gibt es unterschiedliche Methoden die ich anbiete.

nphg_leach_small

Blutegelbehandlung

Die Blutegeltherapie ist eine alte Heilkunde die schon vor ca. 3000 Jahren in Indien angewandt wurde. In Europa wurde sie vor allem im Mittelalter verwendet, kam dann aber auf Grund der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden in Vergessenheit. Die verwendeten Egel werden in speziellen Farmen unter strengen hygienischen Bedingungen kultiviert. Um eine Übertragung von Krankheiten über das Blut zu verhindern, werden Blutegel jeweils nur ein einziges mal zur Behandlung eines Patienten verwendet. Die Blutegel werden erst kurz vor der Behandlung für den jeweiligen Patienten bestellt um sicher zu gehen, dass die Egel frei von Krankheiten sind, denn nur absolut gesunde Tiere kommen bei der Blutegeltherapie zum Einsatz.

Diese Therapie hilft bei vielen Beschwerdebildern, wird aber vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates verwendet, zum Beispiel

  • Arthrose
  • Schleimbeutelentzündungen der Gelenke
  • Gichtanfall
  • Sehnenreizung -entzündung
  • Gelenkerguss
  • Thrombose
  • Hämorrhoiden
  • Krampfadern
  • Hörsturz
  • Tinnitus

Bevor eine Blutegelbehandlung durchgeführt werden kann muss ein Beratungsgespräch stattfinden, dieses kann wahlweise bei mir in der Praxis oder telefonisch geführt werden. Ich möchte Sie darauf hinweisen das diese Beratungsgespräch Ihnen in Rechnung gestellt wird.
Eine detaillierte Patientenaufklärung über die Behandlung mit Blutegeln können sie hier herunterladen.

Aderlass nach Hildegard von Bingen

Der Aderlass wirkt in erster Linie entstauend und kann als Initialtherapie verwendet werden um eine Umstimmung im Körper zu provozieren. Er eignet sich daher gut um chronische Erkrankungen und Stoffwechselstörungen wie Bluthochdruck, Hautkrankheiten und Menstruations- Wechseljahrsbeschwerden zu behandeln.

Baunscheidtieren

Bekannt als „Akupunktur des Westens“ ist das Baunscheidtieren eine universale Reiztherapie, um unerwünschte Stoffe aus dem Organismus über die Haut aus zuleiten. Die lokale ph-Wert Regulierung, sowie die lymph- und durchblutungsanregende Wirkung sorgen für schnelle Linderung der Beschwerden.

Cantharidenpflaster

Hergestellt aus der spanischen Fliege ist das Cantharidenpflaster eines der stärksten natürlichen Zugmittel, um Schlacken und schädliche Stoffe aus dem Körper zu befördern. Bei dieser Behandlung entsteht eine Blase ähnlich einer Verbrennung 2. Grades, die mit Lymphe gefüllt ist. Dadurch kommt es zu einem lokalen Reiz, durch den das Immunsystem örtlich konzentriert wird. Die Blase verheilt bereits nach wenigen Tagen, benötigt jedoch etwas mehr Zeit um komplett zu verschwinden. Verwendet wird diese Therapie zum Beispiel bei Schmerzen der Wirbelsäule, Mittelohrentzündung oder chronischer Mandelentzündung.

Schröpfen blutig/unblutig

Das Schröpfen wird in zwei Unterarten gegliedert, unblutig und blutig. Diese haben auch unterschiedliche Indikationen, je nachdem ob man Energie an eine bestimmte Stelle des Körpers bringen oder eine Stauung lösen möchte. Schröpfen wird bei Rückenschmerzen, muskulären Verspannungen und Migräne eingesetzt.


Neuraltherapie

nphg_vacc_small

Die Neuraltherapie ist eine Behandlung, die Blockaden und Störfelder im Körper gezielt auflöst. Durch das Spritzen eines Lokalanästhetikums (Procain) in die Haut oder den Muskel des erkrankten Körperbereiches, werden die Zellen an der behandelten Stelle beeinflusst, um eine Heilung anzustoßen. Vor allem chronische Erkrankungen lassen sich so gut therapieren

  • Migräne
  • Tonusstörungen der Muskulatur
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Narbenbehandlung und Entstörung

 


Infusionstherapie

hospital-834152_960_720Durch die intravenöse Zuführung der Medikamente kommen diese sofort in konzentrierter Dosierung in den Blutkreislauf, wodurch sich schnell Wirkung zeigt. Abhängig vom verabreichten Wirkstoff können unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden. Zum Beispiel ermöglicht das Verabreichen von Milchsäure eine ausgleichende Wirkung auf den Säure-Basen Haushalt. Andere Infusionen wie DMPS oder Vitamin C Hochdosen, können hingegen zum Ausleiten von Schwermetallen oder zur Immunmodulation, also der Stärkung des Immunsystems angewandt werden.


Darmtherapie

Viele Menschen leiden unter ihrer Verdauung und kämpfen täglich mit Problemen wie Verstopfung, Durchfall oder Reizdarm. Das verwundert auch nicht, da der Darm ein hochsensibles Organ ist, welches durch unser modernes Leben oft aus dem Gleichgewicht gerät.

Falsche Ernährung, Stress und Medikamente wie Antibiotika wirken sich beispielsweise direkt auf den Darm aus, der nicht nur für unsere Verdauung zuständig ist, sondern auch 80% unseres Immunsystems beherbergt. Ein Ungleichgewicht im Darm bringt somit oft auch Immunsystemschwächen mit sich und kann für Symptome wie Allergien, Infektanfälligkeit und sogar Hautkrankheiten verantwortlich sein.

Mit einer fundierten Therapie lässt sich der Darm gut regenerieren. Das behebt nicht nur akute Probleme, sondern wirkt sich im Gesamten positiv auf den Menschen und das Wohlbefinden aus. Dazu gehören Behandlungen wie der Wiederaufbau der Darmflora mit Prosymbiotika, die Erneuerung der natürlichen Barrierefunktion des Darms zum Beispiel durch Schüsslersalze und das Wiederherstellen des nervalen Gleichgewichts durch Homöopathie, Neuraltherapie oder andere Therapien.

Kommentare sind geschlossen.